AUSBILDUNGSKONZEPT

AUSBILDUNGskonzept

Der sichere Umgang mit einem Dental-Laser bedarf einer Ausbildung. Diese besteht mindestens aus Laser-Sicherheit ["LSB-Kurs": Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten gemäß OStrV und TROS], der medizinisch-fachlichen Aus-/Weiterbildung und der speziellen Gerätekunde. Im Folgenden finden Sie jeweils weitere Informationen dazu.

Falls Sie noch keine Erfahrung in der Anwendung von Dental-Lasern gesammelt haben, laden wir Sie ein, sich an unserem 6-stufigen Leitfaden Laser-Einstieg zu orientieren - dort finden Sie alle wichtigen Informationen, inhaltlich aufeinander aufgebaut und sauber strukturiert.


Laser-Sicherheit: AUSBILDUNG ZUM LASERSCHUTZBEAUFTRAGTEN (LSB)

In Deutschland wurde der Arbeitsschutz gemäß Europäischer Richtlinie 2006/25/EG im Rahmen der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung - OstrV umgesetzt. Gemäß OStrV hat der Unternehmer/Praxisinhaber "sicherzustellen, dass die Gefährdungsbeurteilung, die Messungen und die Berechnungen nur von fachkundigen Personen durchgeführt werden. Verfügt der Arbeitgeber nicht selbst über die entsprechenden Kenntnisse, hat er sich fachkundig beraten zu lassen. (2) Vor der Aufnahme des Betriebs von Lasern der Klassen 3R, 3B und 4 hat der Arbeitgeber, sofern er nicht selbst über die erforderliche Sachkunde verfügt, einen sachkundigen Laserschutzbeauftragten schriftlich zu bestellen. Die Sachkunde ist durch die erfolgreiche Teilnahme an einem entsprechenden Lehrgang nachzuweisen und durch Fortbildungen auf aktuellem Stand zu halten".

Wir bieten Ihnen das anwendungsbezogene 1-tägige Seminar deutschlandweit an. Zur Minimierung der Anfahrtswege signalisieren Sie uns bitte Ihr Interesse (telefonisch oder per Kontaktformular), so dass wir einen Termin in Ihrer Nähe organisieren können.
 

Seminarinhalte
  • Physikalische Größen und Eigenschaften der Laserstrahlung
    • Prinzip und Eigenschaften eines Lasers
    • Strahlenexposition, Grenzwerte
    • Berechnungen, Messungen, Radiometrische Größen
    • Laserklassen, Lasertypen
  • Biologische Wirkung von Laserstrahlung
    • Gefährdungen des Auges und der Haut
    • Augensicherheitsabstand NOHD
  • Lasersicherheit und Schutz (inkl. indirekte Gefährdungen)
    • Beurteilung und Maßnahmen zum Schutz vor Gefährdungen durch Laserstrahlung
    • Technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen
  • Der Laserschutzbeauftragte (LSB)
    • Bestellung, Aufgaben und Verantwortung des Laserschutzbeauftragten
    • Checklisten und Musterbriefe
    • Dokumentation
    • Unterweisung der Mitarbeiter
  • Rechtliche Grundlagen und Regeln der Technik
    • Gesetze, Verordnungen, Normen und Regelwerke
    • Änderungen durch die TROS Laserstrahlung
  • Praxis Lasersicherheit: Beispielhafte Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung

Abschluss: Prüfung (15 Fragen / Multiple-Choice)

Referent: ORALIA - Laserschutzbeauftragter

Hinweise: Die erfolgreiche Absolvierung der Prüfung berechtigt Sie zur Wahrnehmung der Funktion eines Laserschutzbeauftragten für spezielle Anwendungen. Unsere Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten in der Medizin gemäß DGUV Vorschrift 11 (bisher BGV B2) ist zertifiziert als Fachweiterbildung. Wegen der Forderung, dass die Kenntnisse durch Fortbildungen auf dem aktuellen Stand zu halten sind, wird aktuell davon ausgegangen, dass alle 3 bis 5 Jahre eine Auffrischung, also spätestens nach 5 Jahren eine Fortbildung/Auffrischung zu absolvieren ist. Daher stellen wir die Zertifikate mit einer Gültigkeit von 5 Jahren aus.


Medizinische Aus-/Weiterbildung

Es gibt eine Vielzahl von Ausbildungsmöglichkeiten zum Einsatz medizinischer Lasergeräte. Grundsätzlich können viele Informationen bereits durch ein Selbststudium erlangt werden, für das das wir wesentliche Inhalte bereits für Sie zusammengefasst haben - mehr oder weniger umfangreich, je nach gewünschten Laser-Einsatzgebieten.

Darüber hinaus gibt es 1-tägige Wellenlängen-Workshops, in unserem Fall insbesondere für die Laser-Wellenlänge 810nm, sowie Curriculae durch verschiedene Institutionen [z. B. das DZOI], sowie Fachvorträge im Rahmen verschiedener Veranstaltungen [z. B. der DGL-Jahrestagung] oder direkt bei der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde [www.dgl-online.de] oder seinen übergeordneten Europäischen und Weltverbänden, sowie lokalen Fortbildungen [z. B. im FFZ in Freiburg durch Dr. Georg Bach], sowie die Möglichkeit der Hospitation bei einem erfahrenen Kollegen, und Vieles mehr.

Für einen ersten Eindruck von der Arbeit mit unseren Lasern empfehlen wir die Live-OP-Videos online in unserem YouTube-Kanal.

Wir helfen Ihnen gern, ein auf Ihre Anforderungen zugeschnittenes Ausbildungspaket zu schnüren.

Hier finden Sie unsere Laser-Ausbildungskurse.


Gerätekunde

Bei der speziellen Gerätekunde machen wir Sie und Ihr Team mit Ihrem neuen Lasergerät vertraut. Die wesentlichen Inhalte sind die wichtigen technischen Details, die besondere Handhabung, Reinigung und Desinfektion, Tipps und Tricks und natürlich sicherheitsbezogene Instruktionen.

 

Kontakt

ORALIA medical GmbH
Schneckenburgstr. 11
78467 Konstanz

Tel: +49 7531 284030
Email: info@oralia.de


Download:
OStrV vom 19.07.2010

Download:
Richtlinie 2006/25/EG