ANWENDUNG

ANWENDUNG

Lasertechnologie wird heutzutage in nahezu allen medizinischen Bereichen eingesetzt und stellt ein unverzichtbares Werkzeug dar. Für medizinische Anwendungen gibt es verschiedene Lasergeräte, deren EInsatzgebiete maßgeblich von der Emissionswellenlänge und Leistung abhängt. Unser Fokus liegt auf der breit einsetzbaren Wellenlänge 810nm, dem Diodenlaser.

VorAussetzungen zur Anwendung

Um einen medizinisches Lasergerät einsetzen zu dürfen ist eine gewisse Ausbildung nötig, mindestens eine Einweisung in die Benutzung des jeweiligen Geräts. Mehr dazu erfahren Sie unter Ausbildung.


Laseranwendungen nach Fachgebieten

Im Folgenden möchten wir einen Überblick geben, welche häufigen Laseranwendungen es in den verschiedenen medizinischen Fachgebieten gibt.

Laser in der ZAHNMEDIZIN

Seit geraumer Zeit wird der Laser in der Medizin eingesetzt und inzwischen ist er auch fester Bestandteil der modernen Zahnheilkunde. Hart- und Weichgewebe bearbeiten, Bakterien verdampfen, Schmerzen reduzieren, Wundheilung fördern, Compliance erhöhen. Einfach, sicher, modern - und zeitsparend.

Der Diodenlaser

Diodenlaserlicht absorbiert hervorragend in durchblutetem Gewebe (im Hämoglobin) und ermöglicht so den Einsatz in der zahnärztlichen Chirurgie. Die Schnittführung ist der des Skalpells ähnlich, aber sehr blutungsarm und deutlich schmerzreduziert für den Patienten. Die im Jahre 2000 eingeführte Hochpulstechnik (PPR-Technologie® bis zu 20.000 Pulse/Sekunde) ermöglicht eine wesentlich atraumatischere Schnittführung unter weitestgehender Vermeidung von Karbonbildung an den Wundrändern und hat das Spektrum des Diodenlasers auf die gesamte zahnärztliche Chirurgie erweitert.

Bei Periimplantitis und der Parodontitis marginalis können keimbesiedelte Oberflächen mit dem Diodenlaser bestrahlt und damit dekontaminiert werden. Dabei werden die Keime durch den photothermischen Effekt abgetötet. Leistung und Applikationsdauer des Laserlichtes werden so gewählt, dass es nicht zu thermischen Schäden an Pulpa und Knochen oder Hartsubstanz kommt.

Diodenlaser werden auch erfolgreich in der konservierenden Zahnheilkunde eingesetzt. Auch sind sie geeignet zur Behandlung überempfindlicher Zahnhälse und in besonderem Maße auch in der Endodontologie.

Der Diodenlaser hat sich in allen Bereichen der Zahnheilkunde, die sich mit der Bekämpfung von Biofilmen befassen, hervorragend etabliert. Liegt ein Praxisschwerpunkt auf Implantologie, Endodontologie und Parodontologie und werden zahnärztlich chirurgische Eingriffe in der Praxis durchgeführt, so ist ein Diodenlaser eine gute Wahl.

Siehe auch DZW-Artikel von Dr. Klaus Lotzkat, Hannover: Laser in der Zahnmedizin - Was sie können.

Laser in der Zahnchirurgie

Gerade bei chirurgischen Eingriffen im Bereich der gut durchbluteten Mundschleimhaut kann die Operation durch den Laser blutärmer und weniger traumatisch gestaltet werden.

Einsatzgebiete
Mögliche Einsatzgebiete sind dabei die Entfernung kleiner Tumore und Veränderungen der Mundschleimhaut. Weitere mögliche Anwendungsgebiete sind

  • die Eröffnung von Abszessen,
  • die Entfernung von Weisheitszähnen,
  • die Entfernung von Wurzelspitzen der Zähne (WSR) oder
  • die Freilegung von Zähnen.

Laser in der Implantologie

Implantate werden immer beliebter. Immerhin sind nur sehr wenige Menschen über Jahrzehnte hinweg mit einem gesunden, ebenmäßigen Gebiss gesegnet. Ein offenes Lächeln und freies Lachen ist aber in der heutigen Zeit wichtiger denn je: schöne Zähne machen attraktiv. Nicht zuletzt vermitteln uns auch Werbung und Fernsehen diesen Eindruck. Fehlt dann ein Zahne oder gar mehrere Zähne, kommen immer öfter auch Implantate zum Einsatz - und dabei der Laser.

Laser bei prothetischer Versorgung
Zur Versorgung mit Zahnersatz bietet ein gut durchdachtes und konstruiertes Implantat-System dem Zahnarzt eine Vielzahl von Möglichkeiten, auf dem freigelegten Implantat Aufbauten zu verankern. Durch die Laser-unterstützte Implantatfreilegung kann die nachfolgende prothetische Versorgung des Patienten mit einer Suprakonstruktion (Krone, Brücke) beschleunigt werden.

Laser bei Entzündungen
Bei Entzündungen im Bereich des Implantats können bei der Laser-unterstützten Behandlung Keimbesiedlungen deutlich vermindert werden.

Laser in der Parodontologie

In der Parodontologie sind die Eingriffe per Laser verglichen mit konventionellen Behandlungen häufig schmerzfreier und blutärmer. Der Laser ermöglicht die Entfernung des Entzündungsgewebes sowie eine Verminderung der Erreger im Bereich des Zahnhalteapparats.

Parodontose-Behandlung notwendig
Entscheidend ist bei einer Laserbehandlung in der Parodontologie aber nach wie vor die konsequente Beachtung und Umsetzung der bewährten Maßnahmen zur Behandlung der Parodontose, wie die Verbesserung der Mundhygiene, die Entfernung von Zahnbelägen oder auch die richtige Zahnpflege.

Laser in der Endodontie

Eine Endodontie (Behandlung des Wurzelkanals) wird durchgeführt, wenn folgende Situationen vorliegen:

  • tiefe Karies,
  • eine Verletzung, die zum Absterben des Nervs geführt hat,
  • eine Entzündung der Wurzelspitze (apikale Parodontitis).
  • vor prothetischen Versorgungen, wenn wenig Zahn-Hartsubstanz übrig ist.

Behandlung
Der Sinn einer Endodontie liegt in einem bakteriendichten Verschluss des Zahns nach "oben und unten", also an der Wurzelspitze und zur Mundhöhle hin. Bei starker Keimbesiedlung in den Wurzelkanälen von nervtoten Zähnen lassen sich mit dem Laser häufig auch sonst schwer behandelbare Zähne therapieren.

Laser-Anwendungen in der Zahnmedizin (ora-laser d-lux)

  • Interne Dekontamination
  • Wurzelkanaldekontamination
  • Behandlung überempfindlicher Zahnhälse
  • Geschlossene Tasche
  • Offene Tasche
  • Dekontamination von entblößten Membranen
  • Kavitäten Dekontamination
  • Implantatbestrahlung
  • Zahnoberflächen-Bestrahlung
  • Behandlung überempfindlicher Zahnhälse
  • Bleaching / Zahnaufhellung

Softlaser-Therapie (ora-laser d-lux und ora-laser d-light)

  • Abszess
  • Aphthen
  • Brechreiz
  • WSR: Spongiosa-Therapie
  • WSR: Wundtherapie
  • Narbenglättung
  • Decubitus
  • Dentitio difficilis
  • Dolor post
  • Ödem
  • Gingivitis
  • Granulom
  • Herpes labialis
  • Hämatom
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Kiefer-Ostitis
  • Narbenglättung
  • Neuralgeforme Schmerzen
  • Pulpitis (initialstadium)
  • Pulpen-Überkappung
  • Säure-Trauma
  • Schmerzprophylaxe (z.B. vor Extraktionen)
  • Sinusitis
  • Stomatitis
  • Säure-Trauma
  • Trigeminus-Neuralgie
  • Wunden klein
  • Wunden allgemein

Implantologie (ora-laser d-lux)

  • Freilegung von transgingival einheilenden Implantaten
  • Chirurgische Periimplantitis-Therapie

Parodontologie (ora-laser d-lux)

  • Curretage offen / geschlossen

Weichgewebschirurgie (ora-laser d-lux)

  • Abszess-Eröffnung
  • Aphthen-Touchierung
  • Entfernung hyperplastischer Gingiva
  • Epulitiden
  • Fibrom, einfach, symmetrisch
  • Freilegung impaktierter Zähne mit anschl. Bekleben
  • Frenektomie
  • FST (Freies Schleimhaut-transplantat) "graft"
  • Gingivektomie bei Abdrucknahme, intern
  • Gingivektomie, extern
  • Gingivektomie, intern
  • Granuloma teleangiectacticum
  • Hämangiom-Entfernung (an der Lippe)
  • Keratoma senile
  • Konditionierung von Schmelz
  • Lappen-OP, voll- und teilmobilisiert
  • Leukoplakie
  • Lippenband-Plastik
  • Mukoperiostlappen ausdünnen
  • Periimplantitis-Therapie, chirurgisch
  • Probebiopsie (Keilexcision)
  • Retentions-Zyste (Unterlippe)
  • Schlotterkammentfernung
  • Sickerblutungen
  • Sulcus-Präparation
  • Verrucae
  • Vestibulumplastik
  • Vestibulum-Plastik mit freiem Schleimhaut Transplantat
  • Vestibulum-Plastik präprothetisch mit Schl. Transplantat
  • Wurzelspitzenresektion

Diverse (ora-laser d-lux)


DERMATOLOGIE

Laser-Therapien in der Dermatologie

  • Abszess
  • Akne
  • Aphthen
  • Narbenglättung
  • Decubitus
  • Dolor post
  • Fibrome
  • Fissuren
  • Ödem
  • Psoriasis
  • Herpes labialis
  • Hämatom
  • Narbenglättung
  • Neuralgeforme Schmerzen
  • Panaritium
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Verbrennungen 1. Grades
  • Verbrennungen 2. Grades
  • Verbrennungen 3. Grades
  • Wunden klein
  • Wunden allgemein

VETERINÄRMEDIZIN

Der Diodenlaser bietet Tierärzten ein breites Anwendungsspektrum, da mit ihm sowohl chirurgische Eingriffe als auch Therapielaserbehandlungen durchgeführt werden können.

Allgemeiner Überblick

Hund/Katze:

  • Schmerzlinderung bei akuten und chronischen Schmerzzuständen
  • Wundheilung, postoperativ, posttraumatisch
  • Chronisch degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthrosen, Spondylosen, Discopathien, Tendopathien, HD
  • Muskel-, Sehnen- und Bänderrupturen
  • Zur Wiederherstellung der Nervenleitung bei Nervenverletzungen
  • Stomatologie, chronische Gingivitis/Stomatitis
  • Otitiden

Pferd:

  • Wundheilung, Caro luxurians, Ödeme, Serome
  • Ulcera, Dekubitus, Satteldruck
  • Circumskripte Phlegmonen
  • Tendovaginitis, Tendopathien des Sehnenapparates
  • Hydrarthros, Hämarthros
  • Myopathien und Verspannungen im Rückenbereich
  • Muskelkontusionen oder –rupturen
  • Hornspalt

ORTHOPÄDIE

Die klassischen Anwendungsfelder eines Therapielasers in der Orthopädie:

  • Sportverletzungen (z.B. Muskelzerrungen, Verstauchungen, Blutergüsse, Prellungen)
  • verletzungsbedingte Schwellungen und Ergussbildung
  • verschleißbedingte Erkrankungen (z.B. Arthrosen)
  • chronisch entzündliche Veränderungen
  • Sehnenzerrungen, Nervenentzündungen, Muskelverhärtungen, Tennisarm
  • Ödeme

HNO

Diodenlaser eignen sich hervorragend für chirurgische Eingriffe (weniger Blutungen, weniger Anästhesie) und Softlaser-Nachbehandlungen.

Klassische Einsatzgebiete:

  • Conchotomie
  • Chronische Myringitis
  • Chronische Rhinopathie
  • Ductusschlitzung bei Speichelsteinen
  • Epistaxis
  • Epulitiden
  • Fibrome
  • Hämangiom-Entfernung
  • Naevus zellnaevus
  • Paukenerguss
  • Polyposis nasi
  • Reduktion tuberculum septi
  • Septumpolyp
  • Septumgranulom
  • Septumsporn
  • Sickerblutungen in der Nasenschleimhaut
  • Synechiedurchtrennung
  • Tonsillenhypertrophie
  • Tonsillenzyste
  • Verruca plantaris
  • Verruca seborrhoica

Kontakt

ORALIA medical GmbH
Schneckenburgstr. 11
78467 Konstanz

Tel: +49 7531 284030
Email: info@oralia.de

PRODUKTE